CGM Dentalsysteme

Fieberkamera für den Schnellcheck

Im Rahmen der Corona-Maßnahmen bieten wir eine Fiebererkennungskamera an. Diese kann z.B. an zentraler Stelle im Empfangsbereich oder anderen exponierten Stellen aufgestellt werden und bis zu 5 Personen gleichzeitig messen.

Mehr Sicherheit, schon vor der Behandlung

Die neue Fieberkamera vorgestellt

Wir möchten Ihnen in diesen besonderen Zeiten durch innovative Lösungen helfen. Eine davon ist die neue Fieberkamera, welche wir in Kooperation anbieten. Diese ermöglicht eine präzise Fieberkontrolle, deren Ergebnis innerhalb kürzester Zeit vorliegt. Das schafft mehr Sicherheit im Klinik- bzw. Praxisalltag für Sie, Ihr Team und Ihre Patienten. 

Perfekt für Ihre Klinik oder Großpraxis

Kompakt für mehr Sicherheit

Unsere Fiebererkennungskamera kann z.B. perfekt an zentraler Stelle im Empfangsbereich oder anderen exponierten Stellen aufgestellt werden. Die Kamera ist äußerst dezent mit folgenden Abmessungen 120 mm x 37 mm x 23 mm und 130g Gewicht. Durch ihre Kompaktheit fällt die Kamera kaum auf und passt sich optimal der Umgebung an. 

Minimiertes Ansteckungsrisiko

Effiziente Fiebermessung auf Abstand

Beim Einsatz der meisten Fiebererkennungs-Systeme kann der notwendige Sicherheitsabstand von 1,5 bis 2 m nicht eingehalten werden. Dadurch besteht für die betroffenen Personen ein erhöhtes Ansteckungsrisiko. Unsere Fieberkamera kann ohne zusätzliches Bedienpersonal betrieben werden und detektiert aus einer Entfernung von 2 m die Körpertemperatur von bis zu 5 Personen gleichzeitig.

 

 

 

Die Vorteile im Überblick

Was kann die Fieberkamera?

Wir wissen, im Klinikalltag hat man meistens nur wenig Zeit. Daher haben wir Ihnen die drei besonders hervorzuhebenden Vorteile anschaulich aufgelistet. So haben Sie alle Argumente für die Fieberkamera auf einem Blick. Schauen Sie sich hierzu folgende Punkte an:

Die Messgenauigkeit der Fieberkamera beträgt ± 0,5 °C.

Die Ergebnisse der Fiebermessung können Sie in kürzester Zeit auf der im Angebot enthaltenen Software ablesen. Das spart nachhaltig Zeit und bringt schnelle Sicherheit. 

Mist die Temperatur auf bis zu 2 Meter Entfernung.

Hard- und Software im Überblick

Was brauche ich, um die Fieberkamera zu nutzen?

Auf einem PC, der mit dem die Kamera verbunden ist, läuft eine entsprechende Software. Hier werden die von der Kamera erfassten Personen mit den gemessenen Temperaturwerten dargestellt.

Anforderungen an die Hardware

  • Prozessor: Min. Intel i5 / 8te Generation oder höher
  • RAM: 8 GB DDR3 (mindestens), 16 GB DDR4 (empfohlen)
  • Hard Drive: 1 GB (SSD empfohlen)
  • Schnittstellen: USB 3.0, HDMI-Anschluss am Bildschirm
  • Betriebssystem: Windows 10

Hinweis: Die Fieberkamera ist kein medizinisches Gerät. Bei Verdachtsfällen ist eine Vergleichsmessung mit einem medizinischen Fieberthermometer erforderlich.

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Haben Sie Interesse an unserer Fieberkamera?

Unsere Hotline-Servicezeiten:
Montag - Freitag: 8:00 - 17:00 Uhr

Per Telefon, Fax und E-Mail für Sie da!

Telefon: 0261 – 8000 1675
Telefax: 0261 – 8000 3058
Ihre Fragen per E-Mail an: INFO.HDP.DE@CGM.COM