CGM Dentalsysteme

Sondernewsletter

GOZ-Extravergütung für Schutzausrüstung in Zahnarztpraxen

COVID-19 erfordert einen erhöhten Hygieneaufwand in den Zahnarztpraxen. Daher haben sich die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und der PKV-Verband auf eine Corona-Hygiene-Pauschale von 14,23 Euro pro Behandlungssitzung geeinigt. Zur Abgeltung der aufgrund der COVID-19 Pandemie deutlich erhöhten Kosten für Schutzkleidung etc. können Sie die Gebührennummer 3010 GOZ analog zum 2,3-fachen Satz je Behandlungssitzung zum Ansatz bringen. Auf der Rechnung ist die Nummer mit der Erläuterung "3010 analog erhöhter Hygieneaufwand" zu versehen. Dieser Beschluss trat am 08. April 2020 in Kraft und gilt zunächst befristet bis zum 31. Juli 2020. Er erfasst alle in diesem Zeitraum durchgeführten Behandlungen.

Anleitung in zwei Schritten

Wie kann ich diese Leistung mit CGM Z1 / Z1.PRO analog anlegen?

Mit einer der CGM Z1-/Z1.PRO-Vorversionen haben wir die Anbindung an den DAISY-AnalogieRechner zur Verfügung gestellt. Mit diesem können Sie ganz einfach die Analog-Leistung erfassen. Verzweigen Sie unter Stammdaten-Gebühren in die GOZ-2012 und wählen mit rechtem Mausklick das DAISY-Symbol an. Mit weiterem linkem Mausklick auf den Button "DAISY-AnalogieRechner" wird die DAISY gestartet. Nachfolgend finden Sie eine blitzschnelle Anleitung, wie Sie die neue GOZ-Extravergütung für Schutzausrüstung in Zahnarztpraxen mit zwei Schritten in CGM Z1 bzw. CGM Z1.PRO anlegen können. 

Schritt 1: Analogie-Leistung aus DAISY-AnalogieRechner exportieren

Tragen Sie in der Honorar-Eingabe 14,23 Euro ein, daraufhin erhalten Sie eine Auswahl an GOZ-Leistungen, welche für die Anlage der Analogieleistung und Übernahme nach Z1/Z1.PRO verwendet werden können. Wählen Sie für die Corona-Hygiene-Pauschale die Leistung 3010 aus. Mit Mausklick auf den CGM Z1 bzw. CGM Z1.PRO Button wird die Analogie-Leistung exportiert. Bestätigen Sie die angezeigte Hinweismeldung mit OK.

Schritt 2: Analogleistung in CGM Z1 / CGM Z1.PRO anlegen

In Z1 bzw. Z1.PRO wird die Leistung als 3010a (Analogleistung) angelegt. Aktualisieren Sie die Kurz- und die Langbeschreibung (Mausklick auf Büroklammer neben dem Feld "Kurzbeschreibung") mit dem Hinweis "erhöhter Hygieneaufwand" und setzen Sie die spezifischen Zahnangaben auf "Nein". Eventuelle "Folgeziffern und Begründungen" können mit Klick auf die Büroklammer einfach entfernt werden.

Die Abrechnung der Corona-Pauschale ist derzeit bis zum 31.07.2020 befristet, tragen Sie daher die Prüfung "000000000000000>01.08.2020" ein. Somit ist sichergestellt, dass ein versehentliches Abrechnen ab dem 01.08.2020 nicht mehr möglich ist. Speichern Sie die Eingabe mit (F12) ab. Diese können Sie nun für den erhöhten Hygieneaufwand in der Karteikarte erfassen.

Sie haben die DAISY-CD nicht installiert?

Kein Problem! Gehen Sie einfach wie folgt vor: Rufen Sie die Leistung 3010 auf und klicken das Symbol "Kopie" (F8) an. Ändern Sie die Daten entsprechend o.g. Angaben und speichern die Eingaben mit F12.

Unser Internetauftritt verwendet Cookies für Analyse- und Marketingzwecken. Diese Cookies werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Weitere Informationen finden Sie hierzu in unseren Datenschutzhinweisen.