Aktuelles 10. Juli 2020
Lücke im Bonusheft – Was nun?

Das Zahnarzt-Bonusheft in der Corona-Krise

Aufgrund der aktuellen Lage meiden einige Patienten weiterhin den Gang zum Zahnarzt – mit Folgen für ihre Stempel im Bonusheft. Dabei ist das Bonusprogramm der Krankenkassen eigentlich bares Geld wert: Volljährige gesetzliche Krankenversicherte, die nachweislich jedes Jahr zum Zahnarzt gehen, bekommen von den Krankenkassen einen Bonusanspruch bei der Zuzahlung. 

Je nach Leistung kann dieser entsprechend hoch ausfallen. Bei Kindern und Jugendlichen muss die Kontrolle für den Zuschuss sogar halbjährig erfolgen. Was die Lücke im Bonusheft nun für Ihre Patienten bedeutet und wie Sie zukünftig als Zahnarzt auf eine Lücke im Bonusheft reagieren sollten, erfahren Sie im Folgenden. 

 

 

Bonusheft Zahnarzt

Veränderung oder alles beim Alten?

Die Regelung für erwachsene Patienten wird trotz der Corona-Krise unverändert bleiben. Derweil betrachten die KZBV und die GKV-Spitzenverbände die Situation als unkritisch. Der Hintergrund ist simpel: Volljährige Patienten müssen für einen Stempel ohnehin lediglich einmal im Jahr einen Vorsorgetermin beim Zahnarzt wahrnehmen. Die Verantwortlichen verweisen hier auf das zweite Halbjahr 2020, in welchem die ggf. verschobenen Termine noch nachgeholt werden können. Anders sieht die Situation bei Kindern und Jugendlichen aus. 

Spezielle Regelung für Kinder und Jugendliche

Wirklich entscheidend ist die Regelung für minderjährige Patienten Ihrer Zahnarztpraxis, da hier für einen Stempel Vorsorgetermine im Halbjahrestakt stattfinden müssen. Insbesondere im März bzw. April, in der die Infektionszahlen in Deutschland gipfelten, wurden viele Termine in Zahnarztpraxen abgesagt oder verschoben. Für Kinder und Jugendliche hatte dies oftmals einen fehlenden Stempel im Bonusheft zur Folge. 

KZBV und GKV-Spitzenverbände geben Entwarnung

Diese Lücke im Bonusheft wird sich gemäß der neuen Regelung jedoch beim nächsten Zahnarztbesuch für Kinder und Jugendliche füllen. So einigten sich KZBV und GKV-Spitzenverbände, dass Patienten unter 18 Anspruch haben, bei ihrem nächsten Zahnarzttermin die coronabedingte Absage ihres Termins nachtragen zu lassen.

Sicherheit für Sie und Ihre Patienten

Umso wichtiger bei steigender Patientenzahl: Das Hygienekonzept Ihrer Praxis

Wegen der zunehmenden Verbesserung der Corona-Situation werden im zweiten Halbjahr wohl auch wieder Vorsorgeuntersuchungen zunehmen. Mit der steigenden Patientenzahl in Ihrer Praxis ist die Aufrechterhaltung Ihres Hygienekonzeptes umso bedeutsamer. Die CGM Dentalsysteme bieten hierzu einige Lösungen, um Sie bestmöglich zu unterstützen. Die von der IDZ empfohlene CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE oder der OZONOS AIRCLEANER können zu einer kontaktlosen und virenfreien Behandlung beitragen. 

Wir bieten zudem Online-Seminare zum Thema Hygiene in der Zahnarztpraxis an. Referentin ist die Hygieneexpertin Viola Milde. Die Teilnahme ist kostenfrei. Ein erfolgreicher Abschlusstest sichert Ihnen obendrein zwei Fortbildungspunkte. Hier anmelden

Sie interessieren sich für unsere Produkte?

Gerne ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen die perfekte Lösung für Sie!